1

Um Zusatzstoffe in Futtermitteln ist zwischen dem Europäischen Parlament (EP) und der EU-Kommission am Mittwoch in Straßburg ein Streit entbrannt. Die Kommission wollte eine nach ihrer Ansicht lediglich kleinere technische Änderung vornehmen. Danach sollen Zusatzstoffe, die vor 1988 erstmals zugelassen wurden und die eine Bedeutung für die menschliche Gesundheit haben könnten, nur noch firmenbezogen erneut zugelassen werden. Für Antibiotika, Kokzidiostatika, Mikroorganismen und Enzyme, die nach 1988 zugelassen wurden, gibt es die firmenbezogene Zulassung bereits. Die Herstellung von Generika soll auf diese Weise besser kontrolliert werden. Das EP möchte die Änderung zum einen nur mit der Möglichkeit der Mitentscheidung annehmen. Die Kommission hatte dagegen die Anhörung des EP ohne Einflussmöglichkeit vorgesehen. Zum anderen möchte das EP, dass Zusatzstoffe, die mit Hilfe der Gentechnik hergestellt wurden, gekennzeichnet werden müssen. Die Kommission muss sich nun mit dem EP einigen, ansonsten ist die geplante Änderung der Richtlinie über Zusatzstoffe in der Tierernährung blockiert. (Mö)
stats