Ströh-Gruppe übernimmt Silo im Hamburger Hafen

1

Mit Wirkung zum 1. September 1999 übernimmt die Johannes Ströh KG, Bad Oldesloe, den gesamten Silobereich der Getreideheber Gesellschaft mbH (GHG)in Hamburg mit einer Gesamtlagerkapazität von 80 000 t. Der Landhandel Ströh/Stender, der mit einem Umsatz von etwa 130 Mio. DM zu den größeren Unternehmen im norddeutschen Raum gehört, hatte bislang keinen eigenen Wasserplatz. Die Getreideexporte konzentrieren sich aber immer stärker auf die Großhäfen, erklärte Dr. Jörn Könke, Geschäftsführer der Johannes Ströh KG. Um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Landhandelsunternehmens mit diesem zukunftsweisenden Schritt auszubauen, habe sich die Geschäftsführung zum Kauf der GHG entschlossen. Über den Kaufpreis sind bislang aber noch keine Angaben gemacht worden. (Ps)
stats