Die Zahl der Höfe geht bundesweit zurück. Im Südwesten beträgt das Minus mehr als 3 Prozent.

Im Jahr 2012 gab es noch 287.500 landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland. Ein Jahr zuvor waren es noch 293.900, wie aus Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden hervorgeht. Auf Jahressicht entspricht das einem Rückgang von etwa 2 Prozent.

Deutlicher geht die Zahl der Betriebe in Rheinland-Pfalz zurück, wie das Landesamt für Statistik heute in Bad Ems mitteilt. Im Jahr 2012 waren in Rheinland-Pfalz noch 19.200 landwirtschaftliche Betriebe tätig, ein Rückgang von 3,5 Prozent auf Jahressicht. Zieht man das Jahr 2002 zum Vergleich hinzu, beträgt das Minus fast 37 Prozent.

Knapp 400 Betriebe in Rheinland-Pfalz bewirtschaften nach Angaben der Statistiker inzwischen mehr als 200 ha. Sie verfügen damit über rund 15 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche des Landes. Vor zehn Jahren habe es weniger als 200 Betriebe mit einer derartigen Flächenausstattung gegeben. Sie bewirtschafteten seinerzeit 5,8 Prozent der gesamten Fläche. (az)
stats