Studie über E-Commerce im Agrarhandel online abrufbar

1

14 Prozent des Agrarhandels werden in fünf Jahren in den USA über das Internet laufen. Zu diesem Ergebnis kommt eine jüngst veröffentlichte Studie der EU-Kommission zum Thema "E-Commerce" im Agrarhandel. Diese Zahl sei auf die europäische Landwirtschaft kaum zu übertragen, allein schon wegen der kleineren Betriebsstruktur. Der elektronische Handel biete aber auch den Erzeugern in Europa klare Vorteile, meint die Kommission. Sie könnten sich schneller einen Überblick über den Markt verschaffen und sich leichter zu Einkaufsgemeinschaften zusammen schließen. Über E-Genossenschaften kämen auch kleinere Käufer in den Genuss von Mengenrabatten. In Großbritannien und Irland sei der elektronische Agrarhandel in der EU am weitesten vorangeschritten, heißt es in der Studie, die unter Internet-Adresse www.europa.eu.int/comm/dg06/markets/e-commerce/index_en.htm abrufbar ist. (Mö)
stats