Südwesten bestimmt neue Förderkriterien


Baden-Württemberg unterstützt mittelständische Betriebe. Tierschutz und Umweltverträglichkeit stehen im Vordergrund. Das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) in Baden-Württemberg soll mehr nach gesellschaftlichen Anforderungen ausgerichtet werden. Gefördert werden künftig Bauvorhaben bis zu einer Investitionssumme von 1 Mio. €. Die durchschnittlichen positiven Einkünfte dürfen dabei 100.000 €/Jahr nicht überschreiten, teilt das Agrarministerium mit. Besonders tiergerechte Investitionen werden bevorzugt gefördert. Der Fördersatz für Bauvorhaben wurde von 25 Prozent auf 20 Prozent der Ausgaben gesenkt. Junglandwirte erhalten überdies eine Zuwendung von maximal 20.000 €. Die Regelungen gelten seit Anfang Januar. (dg)
stats