Zwischenbilanz

Südzucker erwartet große Rübenernte

Die Südzucker AG erzielte im 1. Quartal (März bis Mai) des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 mit 1,78 (Vorjahr: 1,6) Mrd. € einen einen Konzernumsatz deutlich über Vorjahr. Zu dem Umsatzanstieg trugen die Segmente Zucker und Cropenergies bei. Auch das operative Konzernergebnis erhöhte sich auf 153 (110) Mio. €.

Der Umsatz im Segment Zucker stieg im Berichtsquartal auf 777 (694) Mio. €. Das Plus ist nach Angaben des Unternehmens auf höhere Zuckererlöse zurückzuführen, die den rückläufigen Absatz mehr als kompensieren konnten. Das operative Ergebnis steigerte sich auf 64 (22) Mio. €. Hier wirkten einerseits die seit Beginn des Zuckerwirtschaftsjahres 2016/17 im Oktober 2016 angestiegenen Quotenzuckererlöse und andererseits die zu Geschäftsjahresbeginn noch über Vorjahresniveau liegenden Weltmarktpreise im Export.

Rübenanbau 2017 ausgeweitet

In der Südzucker-Gruppe wurde die Rübenanbaufläche 2017 gegenüber dem Vorjahr um rund 15 Prozent auf 443.644 ha erhöht. Die aktuelle Aussaat begann ähnlich früh wie in den Vorjahren, bei mittleren bis guten Bedingungen. Zulegen konnte auch die Tochtergesellschaft Cropenergies beim Umsatz und im Ergebnis. Im Segment Frucht gab es von März bis Mai 2017 einen leichten Ergebnis- und Umsatzanstieg.

Prognose für das Geschäftsjahr 2017/18 bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2017/18 geht Südzucker weiterhin von einem Konzernumsatz in Höhe von 6,7 bis 7,0 Mrd. € aus. Beim operativen Ergebnis wird ein weiterer Anstieg gesehen. Es sollte sich unverändert in einer Bandbreite von 425 bis 500 Mio. € bewegen. Wesentlicher Treiber wird der deutliche Ergebnisanstieg im Segment Zucker sein. (da) 
stats