Neun-Monatszahlen des Zuckerproduzenten fallen dank hoher Ernte 2011 und hohem Weltmarktpreis gut aus. Zuckerproduktion 2012 unter Vorjahr.

Die Südzucker AG, Mannheim konnte in den ersten neun Monaten ihres Berichtsjahres (März bis November) den Konzernumsatz um 15 Prozent auf 6,046 Mrd. € steigern. Das operative Konzernergebnis erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 39 Prozent auf 816 Mio. €.

Im Quartal September bis November legten Umsatz und Gewinn nicht mehr ganz so kräftig zu wie in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2012/13 (Ende Februar). Der Umsatz stieg um knapp zwölf Prozent auf 2,1 Mrd. Euro.

Die Aktien von Südzucker sind deshalb am Donnerstag nach Quartalszahlen und Geschäftsjahresausblick auf Talfahrt gegangen. Im Vormittagshandel sackten sie zuletzt um 5,64 Prozent auf 29,205 € ab und waren damit Schlusslicht im MDax.

Südzucker begründete die Verlangsamung des Wachstums mit den hohen Vergleichswerten des Vorjahres. Bereits damals war der Zuckerpreis stark gestiegen.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2012/13 prognostiziert der Zuckerkonzern einen Umsatz von 7,5 Mrd. €. Das entspräche einem Zuwachs um 7 Prozent. Beim operativen Ergebnis wird für das Gesamtjahr von 900 Mio. € ausgegangen. Das wären knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahr, da sich im dritten Quartal der Ergebnisanstieg abschwächte.
Südzucker in Zahlen

März-Nov. 2012 Konzern

Umsatz:         +15 Prozent
op. Ergebnis: +39 Prozent

Segment Zucker

Umsatz:         + 18 Prozent

op. Ergebnis: + 53 Prozent

Prognose GJ 2012/13

Umsatz: 7,5 Mrd. € +7 Prozent
op. Ergebnis: 900 Mio. €
                               +20 Prozent

Besonders erfolgreich verlief bei Südzucker das Segment Zucker mit einem Umsatzplus von 18 Prozent in den ersten neun Monaten auf 3,3 Mrd. €. Ursache seien die gute Ernte 2011 und verstärkte Exporte gewesen. Der operative Gewinn stieg im Segment Zucker um über 50 Prozent, da der Weltmarktpreis deutlich angestiegen ist.

Die diesjährige Kampagne dauert voraussichtlich 111 Tage bis Mitte Januar. Südzucker rechnet mit 4,9 Mio. t Zuckerproduktion. Im Vorjahr waren es 5,4 Mio. t gewesen.

Das Segment Spezialitäten mit den Bereichen Functional Food (BENEO), dem Tiefkühlkosthersteller Freiberger und der Division Stärke wuchs im betrachteten Zeitraum um 3 Prozent auf 1,4 Mrd. € mit einem operativen Ergebnis von 112 Mio. €.

Das Segment Crop Energies konnte, wie bereits berichtet, um 22 Prozent auf 477 Mio. € den Umsatz erhöhen. Das operative Ergebnis legte bei dem Bioethanolproduzenten um 64 Prozent zu. Die Differenz zur Veröffentlichung von Crop Energies erklärt sich aus der konzerinternen Konsolidierung.

Im Segment Frucht erhöhte sich der Umsatz um 28 Prozent auf 859 Mio. €, das operative Ergebnis liegt bei 38 Mio. €. Zum Segment Frucht zählen Fruchtzubereitungen für die weiterverarbeitende Industrie und der Safthersteller Ybbstaler.  (hed)
stats