Neue Zahlen

Südzucker verdient deutlich weniger


Die Südzucker AG, Mannheim, erzielte in den ersten drei Quartalen (1. März bis 30. November 2014) der laufenden Geschäftssaison 2014/15 mit 5,2 (Vorjahr: 5,9) Mrd. € einen Konzernumsatz deutlich unter Vorjahresniveau. Während der Umsatz in den Segmenten Zucker, Frucht und Spezialitäten zurückging, konnte er im Segment Cropenergies gesteigert werden.

Das operative Konzernergebnis verminderte sich „erwartungsgemäß" drastisch auf 174 (579) Mio. €. Wesentliche Ursache war der Ergebnisrückgang in den Segmenten Zucker und Cropenergies, teilte Südzucker heute mit.

Im Segment Zucker ging der Umsatz in den ersten neun Monaten 2014/15 auf 2,5 (3,1) Mrd. € zurück. Wesentliche Ursache für diesen Rückgang waren dem Konzern zufolge gesunkene Erlöse für Quotenzucker und für den Export von Nichtquotenzucker, während der Zuckerabsatz insgesamt gesteigert werden konnte. Das operative Ergebnis sank spürbar auf 44 (420) Mio. €. Dieser Rückgang sei maßgeblich durch die Erlösentwicklung beim Absatz von Quotenzucker verursacht worden.

Unverändert seit April 2014 rechnet Südzucker für das laufende Geschäftsjahr mit einem Rückgang des Konzernumsatzes auf rund 7,0 (7,5) Mrd. € und einem operativen Konzernergebnis in Höhe von rund 200 (622) Mio. €.

Maßgeblich für das Minus des operativen Konzernergebnisses seien weiterhin deutlich rückläufige Ergebnisse in den Segmenten Zucker und Cropenergies, während das Segment Frucht auf Vorjahresniveau liegen und das Segment Spezialitäten zulegen sollte. Das weiterhin schwierige wirtschaftliche Umfeld in den europäischen Zucker- und Ethanolmärkten wird der Einschätzung zufolge nicht nur das Geschäftsjahr 2014/15 belasten, sondern auch die Saison 2015/16. (Sz)
stats