Südzucker wächst mit Spezialitäten

1

Die Südzucker AG, Mannheim/Ochsenfurt, erwartet im Geschäftsjahr 2005/06 (März/Februar) einen Konzernumsatz von 5,2 Mrd. €. Das wäre ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr um 9 Prozent, der voraussichtlich vom Segment Spezialitäten getragen wird. Für den Umsatz im Segment Zucker erwartet das Unternehmen 2005/06 eher einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Im 1. Halbjahr 2005/06 ist der Umsatz im Segment Zucker gegenüber dem Vorjahreszeitraum zwar noch um 14 Prozent auf 1,85 Mrd. € gestiegen, wie das Unternehmen im heute vorgelegten Halbjahresbericht mitteilt. Grund dafür sei die hohe Vorjahresernte und die im im Zuckerwirtschaftsjahr 2004/05 nicht erfolgte Deklassierung gewesen. Deswegen habe Südzucker die Exporte von Quoten- und C-Zucker im 1. Halbjahr 2005/06 gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich ausweiten können. Die Exporte von Quotenzucker werden im 2. Halbjahr 2005/06 wegen der jetzt erfolgten Deklassierung jedoch stark nachlassen, erwartet die Südzucker. Einen anhaltenden Umsatzzuwachs erwartet das Unternehmen dagegen im Südzucker-Segment Spezialitäten. Hier könnte der Umsatz im gesamten Wirtschaftsjahr 2005/06 zweistellig wachsen. Bereits im 1. Halbjahr 2005/06 verbucht das Unternehmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2004/05 ein Plus von 26 Prozent auf 815 Mio. €.

Der Südzucker-Konzern wird 2005/06 das Ergebnis des Vorjahres von 523 Mio. € nicht wiederholen können, erwartet der Vorstand. Das Segment Zucker sei durch die im Vorjahr unterlassene Deklassierung beeinträchtigt. Für die neue Kampagne verspreche zwar die jetzt erfolgte Deklassierung Entspannung. Das Ergebnis sei derzeit aber durch die massiv gestiegenen Energiepreise belastet. Im Segment Spezialitäten drücken vor allem Anlaufprobleme in der Bioethanolanlage in Zeitz auf das Ergebnis. (db)

stats