1

Der Schweizer Pflanzenschutz- und Saatgutanbieter Syngenta hat heute den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung in Höhe von 49 Prozent an Sanbei Seed Co. Ltd, einem führenden chinesischen Anbieter von Maissaatgut mit Sitz in Longhua in der Provinz Hebei, bekannt gegeben. Die Transaktion muss aber noch von den chinesischen Behörden genehmigt werden. Weitere Einzelheiten wurden nicht veröffentlicht. Mit dieser Beteiligung will Syngenta ihr Standbein in China ausbauen. Sanbei sei ein hervorragender Partner und verfüge über ein attraktives Portfolio, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Sanbei zählt laut Syngenta zu einem der größeren Anbieter von Maissaatgut in China. Mehr als 90 Prozent des Umsatzes von Sanbei entfallen auf Maissaatgut. 2006 wies das Unternehmen einen Umsatz von annähernd 30 Mio. US-$ aus. Sanbei wurde 1998 gegründet und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. (AW)
stats