Hauptversammlung

"Syngenta bleibt Syngenta"


Man habe damit "im besten Interesse aller Beteiligten entschieden", erklärte Verwaltungsratspräsident Michel Demaré am Dienstag den Aktionären. Der Deal sei "attraktiver und weniger riskant" für Syngenta als etwa ein Verkauf des Unternehmens an die US-amerikanische Monsanto. Demaré bekräftigte die Absicht, Syngenta zu einem späteren Zeitpunkt zumindest teilweise wieder an die Börse zu bringen. In erster Linie bleibe Syngenta Syngenta, so Demaré.

Syngenta bleibe ein wissenschaftsbasiertes Unternehmen mit dem Fokus auf Innovationen 
mit Hauptsitz in Basel, so Demaré weitere. Man werde weiterhin die höchsten Standards der Unternehmensführung beibehalten, das gelte ebenso für die  Veröffenlichungspflichten und für ethische Themen. ChemChina habe ein Interesse langfristig in das Unternehmen zu investieren und damit für die notwendige Stabilität sorgen. (mrs)




stats