Die Syngenta AG, Basel, erweitert ihr Angebot für die Saatgutbehandlung. Eine bioaktive Substanz verbessert die Phosphatverfügbarkeit im Boden. Syngenta hat dazu eine Vereinbarung mit dem dänischen Biotechnologieunternehmen Novozymes geschlossen. Beide Unternehmen werden gemeinsam die Technologie vermarkten, die sie unter dem Namen JumpStart anbieten. Es handelt sich um eine bioaktive Substanz, die dem Saatgut beigefügt wird und zur Verbesserung der Phosphatlöslichkeit im Boden führt. Das System soll für die Saatgutbehandlung von Getreide und Mais entwickelt werden.

JumpStart ist bereits in Nordamerika im Angebot und soll nun auch für europäische Landwirte verfügbar sein. JumpStart basiert nach Angaben der Unternehmen auf einem Pilz, der die Phosphataufnahme der Pflanze über das Wurzelsystem verbessert. (az)
stats