Syngenta erweitert Informationsangebot zur Gentechnik

1

Umfangreiche Studien und Literaturquellen rund um gentechnisch veränderten Bt-Mais will die Syngenta AG, Basel, im Internet zur Verfügung stellen. Dabei handelt es sich zunächst um bereits publizierte wissenschaftliche Studien und Erfahrungen im Anbau in Deutschland, teilte das Unternehmen mit. "Wir wollen Transparenz zu Syngenta herstellen und den Informationsbedarf der Öffentlichkeit aus erster Hand decken", so Dr. Hans Theo Jachmann, Sprecher für Syngenta Deutschland. Die Bevölkerung habe das Recht zu erfahren, was geforscht wird und wie das Engagement des Unternehmens bei der Entwicklung, dem Anbau und der Begleitforschung von GV-Pflanzen aussehe. Syngenta will ferner die vor vier Jahren aufgenommene Begleitforschung zum praktischen Anbau von Bt-Mais, der in begrenztem Umfang möglich ist, fortführen. Zugleich bedauerte Jachmann in der Mitteilung die Unterbrechung der Gentechnik-Gespräche mit der Bundesregierung auf nicht absehbare Zeit. (AW)
stats