Syngenta holt Rückstand auf


Die Syngenta AG, Basel, berichtet von einem höheren Absatz im 2. Quartal 2010. Saatgut ist zusätzlich sehr profitabel. Der verspätete Start wegen des kalten Frühjahrs ist im Pflanzenschutz aufgeholt. Syngenta berichtet in diesem Segment von höherem Absatz, allerdings zu niedrigeren Preisen. Für das gesamte 1. Halbjahr 2010 ergibt sich ein Pflanzenschutzumsatz, der mit 5,0 Mrd. US-$ auf gleicher Höhe wie im Vorjahreszeitraum liegt. Währungsbereinigt ist er jedoch um 4 Prozent gesunken. Das Saatgutsegment zeigt dagegen ein währungsbereinigtes Wachstum von 2 Prozent. Ohne diesen Einfluss ist der Saatgutumsatz nach Angaben von Syngenta sogar um 5 Prozent auf 1,76 Mrd. US-$ im 1. Halbjahr 2010 gestiegen.

Für das gesamte Unternehmen ergibt sich ein Umsatzplus von 1 Prozent auf 6,74 Mrd. US-$, währungsbereinigt errechnet sich jedoch ein Minus von 3 Prozent. Den Reingewinn weist Syngenta für den aktuellen Berichtszeitraum mit 1,25 Mrd. US-$ aus. Gegenüber dem 1. Halbjahr 2009 beträgt der Rückgang 11 Prozent.

Für das 2. Halbjahr 2010 zeigt sich Syngenta-Vorstandschef Mike Mack optimistisch. In Lateinamerika erwartet er weiteres Wachstum des Gesamtmarktes, von dem sein Unternehmen profitieren will. Für Europa und Nordamerika lautet nach seiner Aussage die Strategie, Marktanteile zu gewinnen. (db)
stats