Syngenta kauft Glyphosat-Technologie für Mais von Bayer

1

Die Syngenta International AG, Basel, hat von der Bayer Cropscience AG, Monheim, die Rechte an einer im Maisanbau angewendeten Glyphosat-Toleranztechnologie erworben. Dies hat Syngenta heute mitgeteilt. Mit dieser Technologie, die unter der Bezeichnung GA21 bekannt ist, könne Mais gentechnisch so verändert werden, dass die Pflanzen gegenüber dem nichtselektiven herbiziden Wirkstoff Glyphosat tolerant sind und eine Unkrautbekämpfung mit glyphosathaltigen Produkten einfach möglich ist. Syngenta wolle diese Technologie in Mais-Hybridsaatgut der Marke NK und über Lizenzen mit anderen Saatgutgesellschaften anbieten. Finanzielle Details des Erwerbs wurden nicht mitgeteilt. Syngenta erhoffe sich von diesem Zukauf einen raschen Zugang zum Pflanzenschutzmarkt für Mais und eine Verbreiterung ihres Produktportfolios von gentechnisch veränderten Maishybriden. (AW)
stats