Mit einer Forschungskooperation stärkt Syngenta seine Weizenzüchtung. Partner ist das argentinische Unternehmen Buck Semillas. Die beiden Unternehmen haben heute eine Vereinbarung unterzeichnet, genetisches Material und Technologie gemeinsam zu nutzen, um neue Weizensorten zu entwickeln. Die Kombination aus den für Argentinien angepassten Sorten und der Züchtungstechnologie, über die Syngenta verfügt, soll der argentinischen Landwirtschaft bald ertragreichere Sorten bescheren.

Indem Syngenta die Vermarktung der neuen Sorten in sein Portfolio aufnimmt, soll es den Erzeugern gelingen, das genetische Potenzial der Sorten voll auszuschöpfen. „Syngenta sieht in der Verbesserung der Weizenerträge einen Schlüssel zur weltweiten Nahrungsmittelsicherheit", so Florian Wagner, Getreidemanager Syngenta Südamerika. (brs)
stats