1

Der Schweizer Agrarkonzern Syngenta AG, Basel, hat im 3. Quartal den Umsatz gehalten, für die ersten neun Monate weist das Unternehmen heute auf Basis konstanter Wechselkurse mit 6,776 Mrd. US-$ ein um 1 Prozent niedrigeren Umsatz aus. Im Segment Pflanzenschutz konnte das Unternehmen vor allem neue Produkte gut verkaufen. Deren Umsatz stieg um 20 Prozent auf 785 Mio. US-$. Der Absatz von Fungiziden war niedriger, wofür Syngenta Lageranpassungen in den USA verantwortlich macht, ebenso der Verkauf von Insektiziden. Zuwächse konnte das Unternehmen vor allem im Bereich Professional Products erzielen. Ein Plus verbucht das Unternehmen neben Osteuropa in Lateinamerika (plus 5 Prozent), obwohl das Wachstum sich dort verlangsamt hat, und vor allem im asiatisch-pazifischen Raum (plus 8 Prozent).

Mit Saatgut erzielte Syngenta mit 1,637 Mrd. US-$ 4 Prozent weniger Umsatz. Einbußen musste Syngenta vor allem im Sojageschäft in den USA hinnehmen. Dieser Rückgang konnte durch ein Plus bei Mais nicht kompensiert werden. Zuwächse verbucht das Unternehmen bei Feldsaaten sowie Gemüse und Blumen. Auch in diesem Segment ist Asien/Pazifik mit plus 20 Prozent die stärkste Absatzregion, wohingegen in der Nafta-Region ein Minus von 10 Prozent verzeichnet wird. Für das Gesamtjahr 2006 hält Syngenta aber am Ziel fest, pro Aktie ein zweistelliges Wachstum zu erzielen. (AW)

stats