1

Die Syngenta Agro wird den Preis für das Getreideherbizid Axial 50 gegenüber dem vorigen Jahr um rund ein Drittel senken. Das kündigte Syngenta-Geschäftsführer Dr. Hans-Theo Jachmann heute in Frankfurt a. M. vor der Presse an. Damit will das Unternehmen vor allem im Weizenanbau im Einsatz gegen Windhalm punkten. Im vorigen Jahr sei der Preis auf die Anwendung in Wintergerste zugeschnitten gewesen, beschrieb Verkaufsleiter Dr. Thomas Pape die Veränderung in der Preisstrategie. Dort habe die Verträglichkeit von Axial im vorigen Jahr Maßsstäbe gesetzt und somit den Preis gerechtfertigt. Beim Einsatz von Axial 50 sei nun kein externes Netzmittel mehr notwendig und das eingesetzte Produktvolumen habe sich gegenüber dem Axial 100 halbiert.

Insgesamt strebt Syngenta in diesem Jahr Preissteigerungen für seine Pflanzenschutzpalette an, "die im 1-stelligen unteren Prozentbereich liegen", kündigte Pape an. (brs)

stats