Vermarktung

Syngenta setzt auf Bio

Syngenta und das niederländische Life Science Unternehmen DSM gehen eine Forschungskooperation ein. Wie heute bekannt wurde, sollen die im Rahmen dieser F&E Partnerschaft entstandenen Produkte gemeinsam vermarktet werden.
Mikrobenexperte
Das niederländische Unternehmen mit Sitz in Heerlen ist aus dem staatlichen Bergbauunternehmen DSM hervorgegangen. Mit der Biotechnologie und dem Chemiesektor ist DSM zum Beispiel in der Produktion von Arznei- und Nahrungsergänzungsmitteln tätig. Eine weitere Expertise ist die Forschung im Bereich Mikroorganismen.

DSM verfügt über 270 Produktionsstandorte und Büros weltweit. Das Unternehmen beschäftigt zusammen mit Partnerunternehmen rund 25.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Nettoumsatz in Höhe von etwa 10 Mrd. €. (kbo)
Das Ziel ist, gemeinsam Lösungen auf Basis von Mikroben für die Landwirtschaft zu entwickeln. Dazu gehören zum Beispiel biologische Pflanzenschutzmittel und Biostimulanzien.

Syngenta erwartet in den nächsten 10 Jahren ein zweistelliges Wachstum im Bereich biologische Lösungen. 2030 könnten sie 10 Prozent des Marktes für Pflanzenschutzmittel repräsentieren.

Das Angebot an Produkten, die auf Mikroorganismen basieren, soll für die Anwendung vor und nach der Ernte weltweit erweitert werden. Syngenta will ihr Know-how über Agraranwendungen und Pflanzenbiotechnologie sowie ihren weltweiten Marktzugang und ihre kommerzielle Stärke einbringen. DSM will mit seiner Mikroben-Datenbank und ihrer langen Erfahrung in der Skalierung und Herstellung mikrobieller Produkte zur Kooperation beitragen. (kbo)

stats