Syngenta startet mit breitem Produktportfolio

1

Marktnähe, technologische Kompetenz, Transparenz und die Bereitschaft zum offenen Dialog mit allen Beteiligten der Wertschöpfungskette sollen die Markenzeichen des neuen Unternehmens Syngenta sein, erklärte Dr. Hans Theo Jachmann, Sprecher für Syngenta in Deutschland und Geschäftsführer der Syngenta Agro GmbH, heute vor Journalisten in Frankfurt am Main. Syngenta, die aus der Fusion der Pflanzenschutz- und Saatgutsparten von Novartis und Astrazeneca hervorgegangen ist, ist das erste rein auf Landwirtschaft ausgerichtete Unternehmen.
In Deutschland will Syngenta auf die Marktposition der Vorgängergesellschaften aufbauen und seinen Marktanteil auf deutlich über 20 Prozent im Pflanzenschutz ausdehnen. Im Segment der Spezialkulturen erwartet Jachmann in den kommenden zwei Jahren einen Zuwachs von derzeit 15 Prozent auf über 20 Prozent Marktanteil. In diesem Jahr werden ein Mais- und ein Getreideherbizid (Callisto und Zoom) sowie ein Rübenfungizid (Spyrale) neu eingeführt. In 2001 erwartet das Unternehmen auch die Zulassung für ein Fungizid mit dem Wirkstoff Picoxystrobin, einem Wirkstoff der dritten Generation aus der Gruppe der Strobilurine, gegen Pilzinfektionen im Getreide. Auch aus dem Bereich Saatgut kommen neue Sorten für Winterraps und Zuckerrüben sowie vier neue Maissorten im frühen, mittelfrühen und mittelspäten Segment auf den Markt. Im Saatgutbereich erreicht Syngenta Seeds einen Marktanteil von derzeit15 Prozent. (AW)
stats