Syngenta und Dow schließen Kooperation

1

Die Schweizer Syngenta AG, Basel, will schneller neue Saatgutbeizen entwickeln und hat mit dem US-Konzern Dow Agro Sciences LLC, Indianapolis/Indiana, ein Forschungs- und Entwicklungsabkommen geschlossen. Vorhandene und zukünftige Wirkstoffe von Dow Agro Sciences sollen dabei in das Produktportfolio zur Saatgutbehandlung von Syngenta einfließen, wie beide Unternehmen heute bekannt gaben. Dow Agro Sciences stellt dabei nicht nur neue Wirkstoffe, sondern auch ihre Beschichtungs- und Polymertechnologie zur Verfügung. Ziel ist es, mit Hilfe neuer Beizen die Pflanzenvitalität und Ernteerträge in Feldkulturen und Gemüse zu steigern. Neue Produkte werden dann von Syngenta vermarktet. Finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben. (AW)
stats