Mehr als verdoppeln will die Syngenta AG den Umsatz mit wichtigen Nutzpflanzen nach dem Jahr 2015. Zum ehrgeizigen Ziel verhelfen sollen Innovationen und eine neue Strategie. Die Unternehmensführung des Schweizer Agrarkonzerns wird am morgigen Mittwoch im britischen Syngenta-Forschungszentrum erläutern, wie sie mit ihrer neuen Strategie Wachstum und Wertschöpfung erreichen will. Im Februar hatte Syngenta angekündigt, die globalen Aktivitäten im Pflanzenschutz und im Saatgutsegment bis Ende 2012 vollständig zusammenzuführen. Forschung, Entwicklung und Vertrieb sollen dann zu integrierten Lösungen für die weltweit bedeutenden Nutzpflanzen Getreide, Mais, Ölsaaten, Reis, Soja, Zuckerrohr und Gemüse führen.

Der Syngenta-Vorstandsvorsitzende Mike Mack stellte heute in einer Veröffentlichung in Aussicht, dass die Umsätze bei wichtigen Nutzpflanzen nach 2015 auf mehr als 17 Mrd. US-$ ansteigen werden. Er bezifferte den aktuellen Vergleichswert auf 8,4 Mrd. US-$. Das Ziel erreichen will er mit Innovationen sowie mit dem integrierten Geschäftsmodell, mit dem Syngenta schneller als der globale Markt wachsen soll. (az)
stats