Die kombinierte Lagerung technischer Fette mit Fetten für die Futterproduktion stellen ein grundsätzliches Risiko für Dioxinenträge in die Lebensmittelkette dar. Sie bedürfe einer deutlich verbesserten Kontrolle, äußerte der Geschäftsführer des Deutsche Verbandes Tiernahrung (DVT), Bonn, heute vor Pressevertretern. Diese sei gegeben sowohl bei dem Biodiesel Hersteller Petrotec AG im Werk Emden als auch bei dem Fettverarbeiter Lübbe GmbH in Bösel. In beiden Unternehmen müssten Verbesserungen erfolgen, dass mit Dioxin belastete Partien keinesfalls in die Herstellung von Futtermitteln gelangen könnte. (jst)
stats