Preisvergleich

Teure Pizza im Süden


Im Westen kostet die Salamipizza am wenigsten.
-- , Foto: Lieferheld
Im Westen kostet die Salamipizza am wenigsten.

Die Salamipizza-Preise für die Lieferung frei Haus zeigen im Bundesgebiet starke Abweichungen. Nach einer Zusammenstellung des Bestelldienstportals Lieferheld GmbH müssen Konsumenten im „reichen Süden" etwa doppelt so viel anlegen wie im „ärmeren Westen".

Als Beispiel nennt das Unternehmen, dass eine Salamipizza mit 24 cm Durchmesser in Essen 3,50 € kostet, wogegen in Stuttgart 7,20 € zu kalkulieren sind. Noch teurer wird es in Freiburg und München. Hugo Suidman, Marketing-Chef von Lieferheld, interpretiert diese Preisunterschiede als Zeichen für Wohlstand und Kaufkraft.

Das Prinzip eines solchen Preisvergleichs ist vom Big-Mac-Index her bekannt, der 1986 von der britischen Wochenzeitschrift The Economist eingeführt worden ist und seither globale Akzeptanz gefunden hat. Ermittelt wird der nationale Preis eines Hamburgers in Big-Mac-Ausführung und dann in US-Dollar umgerechnet. Es handelt sich um einen Indikator für die Kaufkraft einer Währung. (db)
stats