Thüringen legt ein neues Sonderprogramm für die Energiegewinnung aus Biomasse auf. Das Land übernimmt Bürgschaften bis 1,5 Mio. €. Zur Finanzierung von Biogasanlagen bürge das Land ab sofort für Darlehen zwischen 150.000 bis 1,5 Mio. €, sagte Agrarminister Jürgen Reinholz in dieser Woche in Erfurt. Ansprechen will er damit vor allem Land- und Forstwirte, die aus Energiegetreide, Gülle oder Restholz Wärme oder Strom produzieren wollen. Sowohl der Neubau von Biomasse-Anlagen als auch die Anbauumstellung auf den landwirtschaftlichen Flächen würden gefördert, hieß es. Das Sonderprogramm soll Finanzierungsengpässe beseitigen. Es ist das erste gemeinsame Projekt mit der Bürgschaftsbank Thüringen, welches für Projekte zur Verwertung von Biomasse zur Verfügung steht.

Das Potenzial bei der Nutzung von Biomasse ist nach Ansicht von Reinholz noch lange nicht ausgeschöpft. Sowohl bei der Verwertung von Gülle zur Energiegewinnung als auch beim Anbau von Energiepflanzen gebe es noch Reserven. (sta)
stats