Thüringen zieht Bilanz der Bodenverkäufe

Über die Flächenverkäufe hat im Jahr 2009 die Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) in Thüringen rund 45 Mio. € erlöst. Damit trägt die Thüringer Niederlassung zum BVVG-Gesamtüberschuss rund 4 Prozent bei.  Im Jahr 2009 erzielte die BVVG einen Rekordüberschuss von knapp 500 Mio. €. Verkauft wurden in Thüringen 4.900 ha zur landwirtschaftlichen Nutzung, davon 3.000 ha zu den vergünstigen Konditionen des Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetz (EALG). 

Der Kaufpreis zum Verkehrswert betrug im Durchschnitt 7.878 €/ha. Der durchschnittliche Pachtzins wuchs mit 195 €/ha und Jahr um 16 Prozent. Bei Neuverpachtungen war ein Pachtzins von 251 €/ha fällig. 2010 will die Niederlassung in Thüringen 3.100 ha Acker- und Grünland verkaufen und erwartet einen Erlös in Höhe von 34 Mio. €. (AW)
stats