1

Die Bundesregierung soll einen Futtermittelgipfel organisieren, auf dem Grundlagen für eine Neuorientierung in der Tierernährung erarbeitet werden sollen. Dies fordert die agrar- und verbraucherpolitische Sprecherin der Bündnis 90/Die Grünen, Ulrike Höfken, heute in einer Pressemitteilung als eine Stellungnahme zu der EU-weiten Befristung des Tiermehl-Fütterungsverbotes.
An dem Gipfel teilnehmen sollten ihrer Auffassung nach Vertreter der Futtermittelindustrie, Landwirtschaft, Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft, des Bundesinstitutes für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BgVV) sowie Verbraucherschützer und Berater. Die von der Mehrheit der europäischen Agrarminister losgetretene Debatte über eine Befristung des Tiermehlverbotes auf ein halbes Jahr sei absurd. Die Verbraucher müssten sich darauf verlassen können, dass gesundheitsgefährdende und Ekel erregende Materialien nicht mehr in die Futterkette gelangen.(GH)
stats