Internationale Konferenz

Tiergesundheit ist weltweit relevant


Tierärzte tragen ein schweres Los. Neben den zunehmenden antimikrobiellen Resistenzen, müssen sie sich auch mit Anfeindungen aus der Bevölkerung auseinandersetzen. Experten beraten sich über diese Themen auf der internationalen Tagung zur Tiergesundheit im Rahmen der Eurotier.

Zur Eröffnung der Veranstaltung betont Dr. Gerhard Greif, Präsident der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo), wie wichtig es sei, auf die drängenden gesellschaftlichen Fragen zum Tierwohl eine Antwort zu finden. „Es ist unsere Pflicht Verantwortung zu übernehmen.“ Vorrangig geht es dabei um die Größe des Tierbestands, Tierversuche, Schlachtung und den Gebrauch von Antibiotika. Wichtig sei es, konstruktiv auf kritische Gesprächspartner einzugehen.

Außerdem sei es grundlegend wichtig auf dem Gebiet der Infektionsforschung voranzukommen. „Viren und Bakterien kennen keine Grenzen. Antimikrobielle Resistenzen sind ein internationales Problem." Das im September eröfffnete Zentrum für Infektionsmedizin der TiHo sei in seiner Dimension weltweit einmalig, unterstreicht er. Schwerpunkt der Projekte sind Infektionskrankheiten, die zwischen Tieren und Menschen übertragen werden können. (has)
stats