1

"Die Stimmung unter den deutschen Tierhaltern ist so positiv wie lange nicht mehr", fasste Dr. Claus Brodersen von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) die Ergebnisse des DLG-Trendmonitors Europe in dieser Woche auf der Eurotier in Hannover zusammen. Ein Indikator sind die geplanten Investitionen. Nach der Umfrage vom Herbst 2006 planen 58 Prozent der befragten deutschen Tierhalter neue Investitionen. Dabei werden am häufigsten Investitionen in Kuh- oder Schweineställe, gefolgt von Biogasanlagen, genannt.

Noch höher ist die Investitionsfreudigkeit in den neuen EU-Ländern. In Polen planen mehr als drei Viertel der befragten Tierhalter mit mehr als 50 ha Fläche im Jahr 2007 Investitionen. Ein Schwerpunkt ist hier die Güllelagerung. In Ungarn und Tschechien wollen rund zwei Drittel der befragten Tierhalter investieren. In beiden Ländern soll primär Geld in Gebäude und Güllelager fließen. Die westeuropäischen Tierhalter wollen sich laut der DLG-Studie in erster Linie durch Wachstum und Kostenreduktion für die Zukunft wappnen.(sta)

stats