1

In Sachsen-Anhalt wurden in 88 von 435 untersuchten Futtermittelproben Tiermehlbestandteile gefunden, berichtete der Landwirtschaftsminister Konrad Keller am Freitag im Landtag. Die Proben seien zwischen dem 2. und 13. Dezember 2000 bei 16 Futtermittelherstellern, 16 Händlern und 175 Tierhaltern genommen worden.
Als Folge der Untersuchungsergebnisse wurden bei 58 Tierhaltern und 15 Futtermittelhändlern Bußgeldverfahren eingeleitet, den Händler wurde zugleich das Inverkehrbringen von tiermehlhaltigen Futtermitteln untersagt. Keller bemängelte, dass zwar vom Gesetzgeber seit dem 2. Dezember der Einsatz von Tiermehl in der Fütterung verboten sei, nicht aber das Herstellen von tiermehlhaltigen Futtermitteln. (ED)
stats