1

Der sachsen-anhaltinische Landwirtschaftsminister Konrad Keller fordert alle Besitzer von tiermehlhaltigen Futtermitteln auf, die Entsorgung der Bestände umgehend in die Wege zu leiten. Die Kosten dafür sowie die Erstattung des Warenwertes übernimmt die Bundesregierung. Voraussetzung für die Erstattung der Kosten ist der Nachweis der Entsorgung durch Übernahmescheine, gegebenenfalls Begleitscheine, teilt das Landwirtschaftsministerium in Magdeburg mit. Darüber hinaus müssen die tatsächlichen Entsorgungskosten und die Anschaffungskosten der Futtermittel durch Rechnungsbelege nachgewiesen werden. Die Besitzer seien verpflichtet, die betroffenen Futtermittelbestände bei den Landkreisen anzuzeigen und für die Entsorgung zu sorgen. Bei den Landkreisen seien auch Informationen über mögliche Entsorgungsstellen erhältlich. Nach der durchgeführten Entsorgung kann die Kostenerstattung beim Regierungspräsidium Halle beantragt werden. (ED)
stats