1

Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Nord-Westdeutschland (ISN) und der Deutsche Tierschutzbund wollen in einer Arbeitsgruppe tiergerechte und wirtschaftlich praktikable Abferkelbuchten für die Schweinehaltung entwickeln. Bisher wird die Sau in der Abferkelbucht durch Gitterbegrenzungen, ähnlich wie in einem Kastenstand, von ihren Ferkeln getrennt, um zu verhindern, dass sie beim Hinlegen ihren Nachwuchs erdrückt. "Es stimmt uns hoffnungsvoll, dass die ISN Gesprächsbereitschaft signalisiert hat. Unser Ziel ist es nicht, die Schweinehaltung in Deutschland abzuschaffen und ins Ausland abwandern zu lassen, sondern hier Bedingungen zu schaffen, die für den Landwirt machbar sind, für das Tier Verbesserungen bringen und vom Verbraucher angenommen werden. Die Arbeitsgruppe soll nicht politisch, sondern praktisch arbeiten", erklärte Wolfgang Apel, Präsident des Tierschutzbundes, im Anschluss an eine Hofbesichtigung in Damme/Niedersachsen. Europaweit müssten gleiche politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen durchgesetzt werden, die es zulassen, dass Schweine so gehalten werden, dass man ihren Bedürfnissen gerecht wird. Dies bekräftigten beide Seiten im Verlauf des Gespräches. Hier wäre ein abgestimmtes politisches Vorgehen wünschenswert, berichtet die ISN. (ED)
stats