Die Tierschutzorganisation 'Compassion in World Farming' (CIWF) hat das Konzept ausgezeichnet. Für höhere Tierschutzstandards erhielt es den "Good Chicken Award", teilt Wiesenhof mit. Der Preis zeige, dass sich Wiesenhof auf dem richtigen Weg befinde, äußerte der Geschäftsführer Marketing  des Unternehmens, Dr. Ingo Stryck. Seit Februar 2015 trügen auch alle Privathof-Produkte das Siegel "Ohne Gentechnik" des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG),. Auch der Deutsche Tierschutzbund habe sein Label "Für mehr Tierschutz" an das Konzept vergeben.
"Wir sehen Privathof-Geflügel als Zukunftsmodell", so Stryck. Langfristig gesehen sei Wiesenhof in der Lage seine gesamte Erzeugung auf dieses Konzept umzustellen. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass diese neue Form der Tierhaltung von Handel und Verbraucher honoriert würde. Im Vergleich zur konventionellen Haltung liege der preisliche Unterschied  für ein ganzes Hähnchen zwischen 30 bis 40 Prozent. Seit seiner Markteinführung habe sich der Absatz von Privathof-Geflügel bereits verachtfacht. (az)
stats