Tierseuchenkasse in Baden-Württemberg zahlt Impfstoff

Ab 2010 ist die Impfung gegen die Blauzungenkrankheit freiwillig. In Baden-Württemberg übernimmt die Tierseuchenkasse einen Teil der Impfkosten. Um eine erneute Ausbreitung der Krankheit bei Wiederkäuern zu verhindern, hält Peter Hauck, Agrarminister in Baden-Württemberg, eine Impfung der Tierbestände gegen die Blauzungenkrankheit auch weiterhin für notwendig. Durch die Impfpflicht in den vergangenen zwei Jahren sei es gelungen, die Anzahl der Ausbrüche der Blauzungenkrankheit bundesweit von rund 21.000 im Jahr 2007 auf acht Fälle im Jahr 2009 zu reduzieren.  Als Anreiz, Schafe und Rinder weiterhin zu impfen, kündigte Hauck für Baden-Württemberg eine koordinierte freiwillige Impfung an. Die Tierseuchenkasse bezahlt den Impfstoff, die Kosten für die Durchführung trägt der Tierhalter. (da)
stats