Fleischbranche

Tönnies-Sohn kauft weitere Wurstfabrik

Der Wursthersteller Döllinghareico wird von Maximilian Tönnies übernommen. Der Sohn von Fleischunternehmer Clemens Tönnies kauft die die Firma aus Elmshorn (Schleswig-Holstein) von den bisherigen Eigentümern, der Familie Dölling, berichtet die Lebensmittelzeitung (LZ). Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme muss noch vom Bundeskartellamt geprüft werden.

Die bisherigen Besitzer hoffen, dass mit dem Verkauf die Weichen für eine erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens gestellt wurden. Zumal in der Vergangenheit mehrfach Veränderungen und Einschnitte notwendig gewesen seien. „Natürlich bleibt die Situation bei Döllinghareico angespannt. Und es werden auch in der neuen Konstellation weitere Änderungen und Verbesserungen nötig sein. Aber im Verbund werden wir unsere Produkte, den Vertrieb und die Produktion weiterentwickeln und auch Synergien nutzbar machen, die sich langfristig rentieren", zitiert die LZ aus einer Mitteilung von Maximilian Tönnies.

Maximilian Tönnies hat erst im April von der Molkerei Hochwald eine Wurstfabrik in Meppen (Niedersachsen) übernommen. Außerdem gehört ihm der Geflügelwurst-Spezialist Nölke (Gutfried). (SB)
stats