Schleswig-Holstein

Tönnies-Tochter macht Standort dicht


Wie die Lebensmittelzeitung im Internet berichtet, konzentriert der Schlacht- und Zerlegebetrieb die Produktion in Schleswig-Holstein. Bereits Ende Januar endet die Produktion in Bad Bramstedt. Thomsen baut gleichzeitig den Standort Kellinghusen aus. Von der Schließung sind laut Unternehmensangaben 31 Mitarbeiter betroffen.

Tönnies hatte Thomsen im vergangenen Jahr übernommen. Dabei sei laut Tönnies-Geschäftsführer Frank Duffe von Anfang an klar gewesen, dass es zu einer Veränderung bei Thomsen kommen werde. Dass es schließlich in Bad Bramstedt so schnell zu Ende geht, sei nicht geplant gewesen. Zunächst sollten beide Standorte zügig umgebaut werden. Um aber weiter produktiv zu arbeiten, sei eine Konzentration in Kellinghusen schon jetzt notwendig geworden, heißt es.

Thomsen schlachtet rund 300.000 Schweine sowie 28.000 Rinder pro Jahr. (mrs)

stats