Transporte verteuern sich


Die niedrigen Wasserstände auf dem Rhein führen zu weiteren Beeinträchtigungen der Schifffahrt. Entsprechend teurer werden die Frachten. Der fehlende Regen senkt die Rheinpegel. Mittlerweile dürfen Schiffe mit einer Länge von mehr als 110 Metern gar nicht mehr bergab fahren, um Unfälle zu vermeiden. Sondergenehmigungen sind in Ausnahmefällen möglich, erklärt das Wasser- und Schifffahrtsamt in Bingen gegenüber az-online. Heute Mittag lag der Wasserstand in Kaub bei 0,63 Meter. Für Montag wird ein Stand von 0,58 Meter vorausgesagt. Immer häufiger wird Ware auf LKW umgeladen.  Das verteuert die Fracht und die Verfügbarkeit von LKW wird ebenfalls kleiner. (dg)
stats