Auf das wachsende Interesse an ökologischen Anbauversuchen mit Maissorten reagieren die Versuchsansteller. Zugleich steigt auch die Nachfrage nach Öko-Saatgut. Führende Maiszüchter erwarten eine Absatzsteigerung an Saatgut in Öko-Qualität um 14 Prozent auf 28.454 Einheiten, nachdem im vorigen Jahr 24.942 Einheiten verkauft wurden.

In diesem Jahr  werden in Bayern und Baden-Württemberg  an mehr Standorten als im vorigen Jahr Sortenversuche unter den Bedingungen des Öko-Landbaus angelegt. Wie das Deutsche Maiskomitee (DMK), Bonn, berichtet, wird dabei auf den Einsatz von Saatgutbeizen, Herbiziden und Mineraldüngern verzichtet, um eine Basis für die passende Beratung zu schaffen. Es werden vor alem Sorten verwendet, von denen auch Saatgut in Öko-Qualität zur Verfügung steht.  Das DMK richtet bereits seit 2003 gemeinsam mit den Länderdienststellen diese Öko-Sortenversuche aus. (brs)
stats