Der Höhepunkt der Erzeugung von Schweinefleisch lag im Jahr 2011. Zu diesem Zeitpunkt endete ein langjähriger Trend, sagte Dr. Helfried Giesen, Sprecher der Geschäftsfürung der Westfleisch eG,  Münster, auf der heutigen Fachtagung des Deutschen Raifeisenverbandes (DRV) in Münster.

Seit Ende der 1990er Jahre ist die Zahl der in Deutschland erzeugten und geschlachteten Schweine kontinuierlich gestiegen. Lag die Zahl der Schlachtschweine 1997 noch bei knapp 38 Millionen Tieren, so erreichte sie im Jahr 2011 mit knapp 60 Millionen ihren vorläufigen Höhepunkt, so Giesen.

Die Fleischwirtschaft müsse sich in ihrer Organisation auf sinkende Zahlen einstellen. Dies sei eine Herausforderung für das Management in den jeweiligen Unternehmen. (jst)
stats