Trockenheit legt Handel lahm


1

Der seit Mitte des Monats April zu beobachtende Preisanstieg für Weizen der neuen Ernte 2007 hat sich fortgesetzt. In Deutschland, wie auch in weiten Teile Europas, benötigen die Bestände dringend Regen. Aus diesem Grund findet derzeit nur wenig Handel statt. Die Händler wollen erst einmal die weitere Bestandsentwicklung abwarten, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst heute. Die Landwirtschaft gibt derzeit kein Getreide der neuen Ernte 2007 ab. Auf der nachgelagerten Stufe kaufen internationale Handelshäuser bereits einige Partien an Brotweizen der neuen Ernte. Die Kaufideen bewegen sich zwischen 142,- €/t und 144,- €/t franko Hamburg für Brotweizen Basis September 2007 mit der Option auf Weiterlagerung. In der Erzeugerstufe sind bei diesen Kursen 130,- €/t ex Ernte frei Erfassungsstufe durchaus möglich. Unterdessen nimmt die Spekulation um die neue Ernte auf der nachgelagerten Stufe zu. (Ps)
stats