1

Ab dem 19. Mai werden in der Tschechischen Republik die meisten wegen der Maul- und Klauenseuche verhängten vorübergehenden Einschränkungen aufgehoben. Wie das staatliche Veterinäramt in Prag mitteilte, bleibt das Verbot für den Import und Transit lebender Paarhufer lediglich aus Großbritannien, Irland, Frankreich und den Niederlanden bis auf Weiteres in Kraft. Das für diese Länder geltende Einfuhrverbot erstreckt sich ferner auf mehrere von Paarhufern stammende Produkte wie Fleisch, Sperma, Embryonen und Eizellen. Das Gleiche gilt für thermisch nicht bearbeitete Milch, Fleisch- und Milcherzeugnisse, aber auch für Raufutter und Stallmist. Nicht mehr untersagt sind dagegen die Einfuhren von Fleisch und Milch sowie deren Veredelungsprodukten durch Reisende für den privaten Verbrauch. Für die aus Großbritannien kommenden Fluggäste bleibt jedoch diese Einschränkung wie auch die Desinfektionspflicht weiterhin bestehen. (pom)
stats