1

Den Import und Transit von Paarhufern sowie mehreren tierischen Produkten aus der EU hat die Tschechische Republik für die Zeit vom 28. März bis vorerst 5. April als Reaktion auf die Verbreitung der Maul- und Klauenseuche (MKS) verboten. Wie das Prager Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte, bezieht sich die Vorkehrung vor allem auf lebende Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen sowie deren Sperma, Embryonen und Eizellen, aber auch auf Fleisch sowie thermisch nicht bearbeitete Fleischerzeugnisse, Milch und Milcherzeugnisse. Ebenfalls untersagt sind die Einfuhren von restlichen tierischen Erzeugnissen, bei denen der Abbau des MKS-Virus durch entsprechende Behandlung nicht gesichert ist, sowie von Raufutter und Stallmist. (pom)
stats