1

Bis Ende September 2001 sollen die Ausfuhren von Rindfleisch aus der Tschechischen Republik durch staatliche Subventionen unterstützt werden. Wie der Leiter des Staatlichen Agrarinterventionsfonds (SZIF), Jan Höck, gegenüber dem Prager informationsdienst Agris ausführte, werde dabei der Auslandsabsatz von gekühltem Rindfleisch oder von gefrorenem Rindfleisches ohne Knochen im Ausland mit Zuschüssen von 10,- Kc/kg (0,58 DM/kg) und 20,- Kc/kg (1,15 DM/kg) gefördert. Die Exporteure von zumindest 480 kg schweren lebenden Schlachttieren hätten Anspruch auf Subventionen in Höhe von 8,- Kc/kg (0,46 DM/kg), allerdings unter der Voraussetzung, dass sie diese bei den Produzenten zu einem Preis von wenigstens 36,50 Kc/kg (2,10 DM/kg) ankauften. Die Menge der subventionierten Exporte ist laut Höck nicht begrenzt. (pom)
stats