Dow-Dupont

US-Kartellbehörden geben grünes Licht

Die US-Chemikonzerne DuPont und Dow Chemical sind auf ihrem Weg zu einer Fusion einen großen Schritt weitergekommen. Die Kartellaufsicht des US-Justizministeriums hat ihre Zustimmung zu der geplanten Transaktion gegeben, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Unternehmen. DuPont hatte sich bereit erklärt, verschiedene Teile seines Geschäfts mit Pflanzenschutzmitteln zu veräußern und Dow werde ebenfalls globale Aktivitäten abgeben, heißt es in der Mitteilung.

Mit der Entscheidung der US-Kartellbehörden seien nun in den Vereinigten Staaten von Amerika für die Fusion keine weitere Genehmigungen erforderlich, betonen die Unternehmen. Somit könne erwartet werden, dass der Zusammenschluss im August 2017 beschlossen werde. Aus der Firmenfusion würde der größte Chemiekonzern der Welt entstehen. (jst)
stats