US-Maispreise auf Höhenflug


1

Die Maisnotierungen an der Chicago Board of Trade (CBoT) haben gestern ein Zehnjahreshoch erreicht. Der Dezemberkontrakt schloss mit fast 3,45 US-$ pro Bushel, das entspricht rund 136 US-$/t oder - umgerechnet mit dem aktuellen Devisenkurs - etwa 106 €/t. Für amerikanische Verhältnisse ist das Preisniveau sehr hoch. Bis Mitte September hatten sich die Notierungen - in Erwartung von Erntedruck - noch auf einem Niveau von 2,40 US-$ pro Bushel (95 US-$/t) bewegt. Grund für den anhaltenden Anstieg der Maispreise ist die enge Versorgung der Weltmärkte mit Getreide sowie in den USA die explodierende Maisnachfrage für die zahlreichen neuen Ethanolanlagen. In dieser Woche kam hinzu, dass private Händler ihre Schätzungen für die diesjährige US-Maisernte nach unten korrigiert hatten. Das amerikanische Landwirtschaftsministerium USDA veröffentlicht seinen nächsten Monatsbericht mit aktuellen Daten am kommenden Donnerstag. (db)
stats