Weltweit werden 43,1 Mio. ha Land biologisch bewirtschaftet. Für diese Summe aus 170 Ländern hat Dr. Helga Willer vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (Fibl) die Daten aus dem Jahr 2013 zusammengestellt. Es kamen 6 Mio. ha mehr zusammen als noch vor einem Jahr. Diesen Zuwachs begründet sie mit neuen Angaben aus Australien. Bei dem Flächenzuwachs handele es sich aber überwiegend um Weideland.

Damit liegen mehr als 40 Prozent der globalen Biofläche in Ozeanien. Gefolgt von Europa mit 27 Prozent oder 11,5 Mio. ha. In elf Ländern werden mehr als 10 Prozent der Landwirtschaftsfläche ökologisch bewirtschaftet. Spitzenreiter sind die Falklandinseln mit einem Anteil von 36 Prozent, gefolgt von Liechtenstein mit 31 Prozent und Österreich mit fast 20 Prozent. Von den EU-Ländern gehören noch Schweden, Estland, Tschechien, Lettland und Italien in diese Spitzengruppe.

Der globale Markt für Öko-Produkte umfasst 72 Mrd. US-$, also 55 Mrd. €. Der größte Markt sind die USA mit 24,3 Mrd. € gefolgt von Deutschland mit 7,6 Mrd. € und Frankreich mit 4,4 Mrd. €. Diese Daten stellt das Marktforschungsinstitut Organic Monitor zusammen. Erstmalig habe China Daten zur Bio-Nachfrage geliefert, berichtet Willer: Mit einem Volumen von 2,4 Mrd. € setzt sich das Land direkt auf die vierte Position im internationalen Vergleich. (brs)
stats