US-Schweinefleisch in Russland gefragter

Der Export im ersten Halbjahr zieht an. Die US-Amerikaner stärken ihre Position in einem wichtigen Absatzmarkt für Europa.

In den ersten sechs Monaten 2012 haben US-Exporteure ihre Liefermengen von Schweinefleisch nach Russland um 42 Prozent gesteigert. Insgesamt erreichten die Exporte gut 50.200 t, teilte der Fleischwirtschaftsverband US Meat Export Federation (USMEF) kürzlich mit. Im Juni kletterten die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 75 Prozent in die Höhe auf 11.094 t.

Der Verband sieht noch Ausbaupotenzial: Dieses Jahr würden die USA erstmalig von der weltweiten Importquote Russland von 400.000 t profitieren. Mit dem Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation WTO in diesem Monat entfalle der Zollsatz auf Einfuhren von Schweinefleisch innerhalb der Quote – das eröffne den USA zusätzliche Absatzchancen.

Russland ist auch für EU-Schweinefleisch ein wichtiger Absatzmarkt. Die Zahlen der US-amerikanischen Wirtschaftslobbyisten bestätigen die Tendenz vorheriger Prognosen des US-Landwirtschaftsministeriums USDA. Danach wird die EU bei den Schweinefleischexporten in diesem Jahr Marktanteile an die USA abgeben.

Zahlen der UN-Landwirtschaftsorganisation bestätigen dies ebenfalls: Sie veranschlagen die europäischen Schweinefleischausfuhren 2012 mit 2,19 Mio. t nach noch 2,24 Mio. t im Jahr 2011. Eine leichte Steigerung können hingegen die Vereinigten Staaten verbuchen mit einer Erhöhung der Exporte von 2,28 Mio. auf 2,3 Mio. t. (pio)
stats