1

Die Getreideexporte der USA liegen bisher deutlich unter denen des Vorjahres und die Exportzahlen der vergangenen Wochen sind bei Weizen, vor allem aber bei Mais enttäuschend. Bei Weizen haben sich die US-Exporte vom 1. Juni, dem Beginn des Wirtschaftjahres, bis Ende vergangener Woche auf 21, 9 Mio, t summiert, liegen aber fast 27 Prozent unter den vergleichbaren Vorjahreszahlen. Die USA haben zwar schon gut 80 Prozent ihrer geplanten Weizenexporte in den Büchern, doch US-Weizen ist derzeit durch den festen US-Dollarkurs und vergleichsweise hohen Preise an den internationalen Märkte wenig wettbewerbsfähig. Die Weizennotierungen in Chicago liegen auch nach der deutlicheren Korrektur vom Wochenanfang etwa 12 €/t über den Kursen an der Matif.

Ein regelrechter Einbruch zeichnet sich bei den US-Maisexporten ab. In dieser Kampagne hat der weltweit größte Maisproduzent und -exporteur erst ein Ausfuhrvolumen von 21,5 Mio. t in den Büchern. Das sind rund 50 Prozent weniger als im Vorjahr. (St)

stats