USA fördert Agrarexporte


Um Exporte von US-Agrarerzeugnissen zu fördern, erhalten 70 Exportorganisationen zusammen 234 Mio. US-$. Die größten Beträge sind 2009 für Fleisch, Sojabohnen und Getreide vorgesehen. Die  Exportförderung des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA erfolgt in zwei Programmen. Das MAP erleichtert den Marktzugang, das FMD erschließt neue Märkte. Die Finanzierung beider Programme stammt aus dem Exportkreditprogramm CCC des USDA, das unter anderem Handelsgeschäfte mit weniger finanzkräftigen Importländern ermöglicht.

Aus den beiden Programmen MAP und FMD erhalten 2009 beispielsweise die U.S. Meat Export Federation etwa 18 Mio. US-$, das U.S. Grains Council rund 13 Mio. US-$ und die American Soybean Association rund 12 Mio. US-$. Weitere knapp 13 Mio. US-$ gehen an die U.S. Wheat Associates. (db)
stats