USA verlängert Importstopp für kanadische Rinder

1

Noch nicht zufrieden sind die Inspektoren des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA mit der kanadischen BSE-Überwachung. Deswegen wird das Importverbot für Fleisch von Rindern, die älter als 30 Monate sind, verlängert. Eigentlich sollte es zum 7. März aufgehoben werden. Auch der Import älterer Lebendrinder bleibt verboten. Gebunden fühlt sich US-Agrarminister Mike Johanns dagegen an seine Zusage, Importe von lebenden Rindern, die jünger als 30 Monate sind, zu erlauben, berichtet der Internetdienst Agriculture Online. Zusammen mit dem kanadischen Agrarministerium soll weiter an einem Plan gearbeitet werden, wie das Importverbot bald aufgehoben werden kann. (db)
stats